5 Osterlilienstraße

Verortung in der Stadt. Quelle: Lehr- und Forschungsprogramm Urban Design.
  • Axonometrie des Hauses M 1:200. Die Zeichnungen basieren auf Bestandsplänen aus dem Stadtarchiv Friedrichstadt.
    Quelle: Lehr- und Forschungsprogramm Urban Design.

  • Verortung im Block. Die Bestandspläne stammen aus dem Stadtarchiv Friedrichstadt.
    Hervorhebung: Lehr- und Forschungsprogramm Urban Design.

  • Außenansicht. Quelle: Lehr- und Forschungsprogramm Urban Design.

  • Innenansicht: Der große Schrank funktioniert wie ein weiterer Raum, der aus verschiedenen Räumen zugänglich ist.
    Quelle: Lehr- und Forschungsprogramm Urban Design.

  • Innenansicht: Vom Wohnzimmer aus wird die Dachterrasse betreten.
    Quelle: Lehr- und Forschungsprogramm Urban Design.

Wohnung in einem Haus mit 1 Wohnung und 1 Gewerbeeinheit
Grundstück: 300 m²
Bebaute Fläche: 170 m²
Geschosse: 2 und Dach
Bewohner*innen: 1
Besitzverhältnisse: Eigennutzung

In der Osterlilienstraße wohnt Frau K. Ihr verstorbener Ehemann habe sie dazu überredet, diese Doppelhaushälfte zu kaufen, da er ein großes Potential darin gesehen habe. Herr K. habe in dem Grundriss der Wohnung die Chance gesehen, seine persönlichen Wünsche an das Wohnen, wie z.B. einen großen Wohn- und Essbereich mit angrenzendem Balkon, zu verwirklichen. Der großzügige Wohnbereich und die “Raucherlounge”, wie Frau K ihr kleines Raucherzimmer unter dem Dach nennt, seien ihr besonders wichtig, hier empfange sie ihren Besuch. Ein interessantes Element in der Wohnung ist ein großer Einbauschrank, welcher sowohl vom Schlaf-, Wohnzimmer und Flur aus erreichbar ist.
In der anderen Hälfte des Hauses befindet sich eine Zahnarztpraxis. Die beiden Einheiten sind miteinander verschachtelt, das Haus ist nicht auf jeder Etage mittig geteilt.